Veranstaltungen

Human Mirrafati – Verlorene Sterne
7.10.2021 | 19:30 | Speicher Husum | Eintritt: Spende
Human Mirrafati hat Kriegsgefangenschaft im Irak, religiös bedingte Verfolgung im Iran und zwei rechtsradikale Übergriffe in Deutschland überlebt. Im Speicher spricht er mit Jan-Christian Petersen über religiöse Gewalt, seine Flucht und über gelingende Integration, die er mit dem persischen Feuerfest zwischen Deutschen und Zugewanderten stiftet. Buchvorstellung und Gespräch. Eine Veranstaltung von der Humanistischen Initiative S-H und dem Speicher Husum.

vergangene Veranstaltungen

Der 8. Mai Brücken bauen am Befreiungstag
May 8 | 2:00 pm (east) or 20:00 Uhr (German time) | free Invitation in English. Seit 2020 ist das Kriegsende vom 8. Mai 1945 bei uns in S-H ein anerkannter Erinnerungstag. Wir von Humini beteiligen uns mit einem eigenen Beitrag an den landesweiten Gedenkveranstaltungen. Mit Freunden und Gästen aus den USA feiern wir unsere deutsch-amerikanische Freundschaft. Ein Bindeglied ist Kurt Vonnegut, der als amerikanischer Gefangener der Nazis einen der bedeutendsten Antikriegsromane seiner Generation schuf. (Mehr über Vonnegut auch beim hpd.)

Säkulare Geflüchtete am 7.9. und 14.9.2020
im Hamburger Körberforum und auf NDR-Info

Kulturvermittlung durch humini.de – Rana Ahmad und Human Mirrafati bereichern nun die Veranstaltungsreihe „In Deutschland im Exil“ um die Perspektiven säkularer Geflüchteter. Lesen Sie mehr …

Säkulare Flüchtlingshilfe lädt zum Mitmachen ein
Am 27.05.2020 haben Stefan Paintner und Dittmar Steiner von der Säkularen Flüchtlingshilfe ihre Arbeit bei uns vorgestellt. Mit dabei war auch Yahya Ekhou, der aus Mauretanien geflohen ist. Als Atheist droht ihm dort der Tod. Seine Geschichte ist exemplarisch.

All unsere jüngsten Aktivitäten haben aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen müssen. Wir bemühen uns um Ersatztermine.

Humini-Aktionsstand auf DGB-Kundgebung
Entfällt! | Am 1.Mai 2020 hätte sich Humini mit Unterstützung des DGB auf der Husumer Kundgebung präsentiert. Unser Stand kritisiert das Monopol der kirchlichen Sozialträger und der damit verbundenen Schieflagen auf dem Arbeitsmarkt. (Weiterlesen)